Amen Break als Wein

Dass das Amen Break in der Musikgeschichte und vor allem im Drum and Bass eine zen­trale Rolle ein­nimmt braucht man hier wohl nie­man­dem erzählen. Inzwis­chen gibt es aller­hand Mer­chan­dise und Plun­der zu dem The­ma. Jet­zt hat man sich dem Trom­melschnipsel auch in Form von Wein angenom­men. Ange­boten wer­den Pinot Noir für 28,49 und Chardon­nay für 23,75 aus­tralis­che Dol­lar die Flasche.

Amen-Break-Wine

via Blo­gre­bellen | Foto Dustin McLean

Tobs Turvy

Plattendreher aus Stuttgart | Genres: Liquid Drum and Bass, Boom Bap Hip Hop, Reggae, Dancehall, Future Beats | Bei Code Red seit 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.